Umbau Langwaffenstand

Liebe Mitglieder,

ab Montag, den 08.07.2019 wird der Gewehrstand geschlossen, da der Umbau in die heiße Phase geht.

Ein Datum für die Fertigstellung steht nicht fest. Wie schnell die Arbeiten voranschreiten hängt von der Beteiligung aller Mitglieder ab. Von 08.07. – 20.07.2019 wird in Vollzeit gearbeitet. Wir freuen uns daher über jeden, der einen Tag oder mehrere opfern kann.

Beim morgigen Arbeitseinsatz (06.07.2019 ab 9.00 Uhr) werden vorbereitende Arbeiten durchgeführt. Auch hier sind wir für jede helfende Hand dankbar.

Natürlich freuen sich die arbeitenden Mitglieder auch über Verpflegung. Wir möchten deshalb jeden bitten, sich an den Arbeiten zu beteiligen! Nur so können wir es stemmen!

Unabhängig davon möchten wir darum bitten, die bestellte und mittlerweile eingetroffene Vereinskleidung abzuholen und zu bezahlen.

Kameradschaftliche Grüße,

der Vorstand

8. Ordonanzgewehrschießen in Hattenheim

Am 04.05.2019 fand bei den Schützenfreunden Hattenheim 1958 e.V. bereits zum 8. mal das sehr beliebte Ordonanzgewehrschießen statt. Neben Geld- und wertvollen Sachpreisen in der Einzelwertung gab es in der Mannschaftswertung Pokale sowie Sekt- und Weinpreise zu gewinnen.

Die Sportschützen 1956 e.V. Geisenheim – Rüdesheim holten sich den 1. Platz in der Mannschaftswertung sowie den 2. Platz in der Einzelwertung durch Andy Oho. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Hier einige Impressionen von der Siegerehrung:

Wichtige Mitteilung – Schließung des Langwaffenstandes aufgrund der aktuellen Umbaumaßnahmen vom 28.04. – 12.05.2019

Liebe Mitglieder! Im Rahmen des Arbeitseinsatzes am 27.04.2019 wird die neue Hochblende des Langwaffenstandes betoniert. Da der Beton mindestens 2 Wochen aushärten muß und in der Vergangenheit leider einige Schützen in die neue Hochblende geschossen haben und deshalb bereits einige Steine ausgetauscht werden mussten, bleibt der Langwaffenstand vom 28.04. bis einschließlich 12.05.2019 geschlossen.

Die Kurzwaffenstände und der Luftgewehrstand können jedoch uneingeschränkt genutzt werden.

Am Mittwoch, 01.05.2019 findet aufgrund des Feiertages generell KEIN Schießbetrieb statt. Der Langwaffenstand kann jedoch ab Sonntag, 05.05.2019 wieder für das Training mit Kleinkaliberbüchsen geöffnet werden. Großkaliberbüchsen können dann wieder ab Mittwoch, 15.05.2019 zum Einsatz kommen.

Wir bitten um Euer Verständnis – bereits ein Treffer in die nicht ausgehärtete Bausubstanz hätte fatale Folgen und würde die Arbeit der letzten Monate zunichte machen.

Der Vorstand

Sportlerehrung der Stadt Geisenheim 2019

Sportlerehrung der Stadt Geisenheim 2019

Einen Rekord gab es in diesem Jahr bei der Sportlerehrung der Stadt Geisenheim: 142 sportlich erfolgreiche Bürger wurden ausgezeichnet, darunter auch die auch die Sportschützen Rüdesheim-Geisenheim. Von unseren Schützen wurden hier Thomas Frank, Reiner Fluck, Andy Oho, Marcel Moser, Ansgar Zell, Thorsten Haibach, Thorsten Berg, Nejdet Celebi, Tamilla Fischer, Max Fischer, Levent Bulgan, Olaf Tanneberger, Thomas Krischke und Martin Stolper geehrt. Bürgermeister Christian Aßmann hatte die Aufgabe übernommen, die Sportler und Gäste im Johannisberger Bürgerhaus zur Sportlerehrung der Stadt zu begrüßen. Aßmann grüßte auch die zahlreich erschienenen Mandatsträger der Stadt und die Vertreter der Ortsvereine, an der Spitze Stadtverordnetenvorsteher Georg Fröhlich, der ebenfalls ein Grußwort an die Sportler richtete.

Der Bürgermeister erklärte, dass es ohne einen positiven Hintergrund auf Dauer keine herausragenden Leistungen gäbe. Im Idealfall sei ein Verein so etwas wie eine große Familie, die diese positive Basis biete. Einmal mehr würden bei diesem Anlass die herausragenden sportlichen Botschafter der Lindenstadt geehrt, die dazu beigetragen hätten, das positive Bild nach außen auch im sportlichen Bereich zu prägen.

Die 142 Sportler aus neun Vereinen wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt und stellten die Leistungsbreite und die Leistungsvielfalt der Vereine unter Beweis. „Diese Vielfalt zielorientiert zu führen und in großen Bereichen zu Spitzenleistungen zu motivieren, ist keine einfache Aufgabe für die Verantwortlichen in den Vereinen, für die Vorstände und vor allen Dingen für die Betreuerinnen und Betreuer sowie die Trainerinnen und Trainer. Deshalb sei diesen wichtigen Fundamenten eines erfolgreichen Vereinslebens für ihr überaus großes Engagement gedankt“, erklärte Aßmann. Danach nahm er zusammen mit dem Stadtverordnetenvorsteher die Ehrungen blockweise vor, in der Pause dazwischen gab es Musik von der Blaskapelle Johannisberg unter der Leitung von Christoph Gietz und als besonderer Höhepunkt eine Tanz- aufführung der Chearleader-Formation „Rheingau Expierence“: Die neun- bis 13-jährigen Mädchen unter Leitung von Nancy Nödling und Anke Craß begeisterten das Publikum so sehr, dass sie eine Zugabe drauf legen mussten.


SPS Geisenheim 1 ist Tabellenführer

Unsere Großkaliber – Mannschaft SPS Geisenheim 1 hat sich am Dienstag, 12.02.2019 gegen den SV Edelweiss Flörsheim durchgesetzt und belegt nun den 1. Rang der Mannschaftsergebnisse des Schützenbezirks 31 Rhein-Main in der Bezirklsliga Großkaliber Kurzwaffe 2018/2019. Der Bezirk ersetzt die früheren Kreise und erstreckt sich nun bis Wiesbaden und Flörsheim.
Unsere Mannschaft hat die Runde als beste Mannschaft nicht nur nach Punkten, sondern auch mit der besten Durchschnittsringzahl abgeschlossen. Das hat es zuvor noch nie gegeben!
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!!
Unter dem folgenden Link kann man auch auf die Einzelergebnisse klicken und sehen, wer für Geisenheim in der Wettkampf – Runde mitgeschossen hat:

https://www.rwk-onlinemelder.de/online/listen/hsvsb31?sel_group_id=43&sel_discipline_id=64&sel_class_id=66

Erstes Jakob Dillmann-Gedenkschießen

Jakob Dillmann-Pokal

Am 12.01.2019 fand zum ersten Mal das Jakob Dillmann-Gedenk-Pokalschießen im Schützenhaus auf der Leydeck statt. Mit diesem neuen Sportevent startete der Schützenverein Geisenheim-Rüdesheim ins neue Jahr. Dies ist der Beginn einer neuen Tradition zum Andenken an Jakob Dillmann, der vergangenes Jahr leider verstorben ist. Jakob Dillmann gehörte nicht nur zu den Gründungsmitgliedern des Vereins, die den Schützenverein Geisenheim-Rüdesheim 1956 ins Leben riefen, er war auch 57 Jahre lang 1. Vorsitzender unseres Schützenvereins und hat sich somit sehr um die Sportschützen Geisenheim-Rüdesheim verdient gemacht. Ihm zu Ehren wurde nun erstmals ein Gedenkschießen veranstaltet. Die Idee hierzu hatte unser Vorstand. Bei dem neuen Wettbewerb winkte dem Sieger ein neuer Pokal, den die Familie von Jakob Dillmann Gestiftet hat. Alle Vereinsmitglieder waren eingeladen, an dieser Premiere teilzunehmen, die nun als regelmäßige Veranstaltung das Neujahr künftig begrüßen soll, denn der Jakob Dillmann-Pokal ist als Wanderpokal ausgerichtet.

Ausgeschossen wurde er unter 24 Sportschützen des Vereins und die Initiatoren freuten sich über die große Beteiligung, denn neben den Schützen waren auch zahlreiche Gäste ins Schützenhaus gekommen. Die Teilnehmer im Alter von 18 bis 80 Jahren lieferten sich einen spannenden Wettkampf, bei dem es galt, einen Vierkampf auszutragen: Jeweils 10 Schuss mussten die Sportler mit dem Luftgewehr und Luftpistole auf 10 Meter Distanz, mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter und der Kleinkaliberpistole auf 25 Meter absolvieren. Die 40 Schuß wurden dann gemeinsam gewertet. Die Turnierleitung hatte Andy Oho übernommen. Sieger wurde Thomas Frank. Er darf den neuen Wanderpokal jetzt für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Platz zwei belegte Marcel Moser vor Andreas Oho.

Kein Schießbetrieb am Volkstrauertag, 18.11.2018 und Totensonntag 25.11.2018

Volkstrauertag

Liebe Schützen,

traditionell verzichten wir an „stillen Feiertagen“ wie z.B. Allerheiligen, Volkstrauertag, Ostersonntag, Totensonntag freiwillig auf das Schießen mit Feuerwaffen auf dem offenen Stand.

So bleibt der Schützenverein diesen und nächsten Sonntag, also am Volkstrauertag, 18.11.2018 und am Totensonntag, 25.11.2018 geschlossen.

Wer trotzdem schießen möchte, kann dies zwar tun, aber nicht bei uns.

Deshalb gilt: „Hahn in Ruh“ statt „Gut Schuss“!

Jetzt aber die gute Nachricht: Am Buß- und Bettag, 21.11.2018 darf wieder trainiert werden! Dieser „stille“ Feiertag gilt nur in Sachsen, wo auch immer das sein mag…

Dann bis bald auf der Leydeck!

Euer Vorstand

 

 

Geplante Umbauten auf dem Langwaffenstand

Geplante Umbauten auf dem Langwaffenstand

 

  • Bei der letzten Standabnahme wurden neben ein paar Kleinigkeiten im wesentlichen der nicht mehr genehmigungsfähige Holzklobengeschossfang bemängelt, sodass wir gezwungen sind, eine zeitgemäße Lösung zu schaffen
  • Nachdem wir uns für Geschossfangkästen entschieden hatten, kam der Rheingauer Jagdverein (JVR) mit der Idee des „Keilerschießens“ auf uns zu. Das Schießen auf einen laufenden Keiler ist prüfungsrelevant für die Jägerprüfung in Hessen. Zudem ist das jährliche Training auf bewegte Ziele jagdlich teilweise gefordert. Somit haben wir uns entschlossen, bei unserem kommenden Umbau einen solchen Keiler vorzusehen. Das hatte im Wesentlichen zur Folge, daß der Geschossfang nun flächendeckend beschießbar sein muss und damit zu teuer um ihn einfach einzukaufen.
  • Nachdem wir uns sicher waren, welche Art von Geschossfang wir bauen wollen (Schneckengeschossfang), ging es in die Planungsphase. Im Wesentlichen durch unseren lieben Johann wurde dann die aktuelle Planung erstellt.
  • Die geplanten Umbauten teilen sich auf in Geschossfang und Keiler. Bei der Planung des einen musste auf das andere Rücksicht genommen werden und einige Bauabschnitte bieten sich dafür an, in einem Arbeitsgang erledigt zu werden.
  • Mit der Anfertigung des Stahlbaus für den laufenden Keiler wurde bereits vor Wochen begonnen, für den Geschossfang wird nun, nachdem alles genehmigt wurde und wir grünes Licht für den Bau bekommen haben, das nötige Material bestellt.
  • In den kommenden Monaten werden monatlich mindestens 2 Arbeitseinsätze stattfinden um den Einbau beider Konstruktionen im Sommer 2019 bestmöglich vorzubereiten.
  • Der JVR plant seine Schießausbildung damit vom rheinland-pfälzischen Ebersheim auf die Leydeck zu verlegen. Zusätzlich sollen 3 Termine jährlich für alle Mitglieder des JVR festgelegt werden, an denen das bewegte Schießen nachgewiesen werden kann. Wenn Gruppen von Jägern (min. Personenzahl legen wir noch fest, wegen Rentabilität) sich separat zu einem Trainingstermin anmelden, ist das machbar.

 

Vereinsmeisterschaften 2019 und Arbeitseinsatz 22.09.2018

Vereinsmeisterschaften 2019

Liebe Schützen,

die Termine für die Vereinsmeisterschaften 2019 stehen fest. Die Termintabelle findet ihr im pdf unten. Wir freuen uns über jeden teilnehmenden Schützen. Auch für „Neulinge bieten die Vereinsmeisterschaften wieder die Möglichkeit, in das Wettkampschießen einzusteigen. Um die Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften zu würdigen, haben wir im letzten Jahr wieder damit begonnen, die jeweils besten 3 Schützen einer Disziplin bei der Weihnachtsfeier zu ehren. Wir planen diese Ehrungen in Zukunft beizubehalten.

Außerdem steht der nächste Arbeitseinsatz am Samstag dem 22.09. ab 09:00 Uhr an. Geplant sind Arbeiten an den Schießanlagen (unter anderem in Sachen „Geschossfang/ laufender Keiler“) sowie weitere Arbeiten rund um das Gebäude. Gerne bespreche ich wieder mit jedem Helfer einzeln die Arbeiten, um planen zu können.

Hier die Termine der Vereinsmeisterschaften als pdf: Vereinsmeisterschaften 2019

 

Neues Lichtgewehr dank Spende der NASPA

Dank einer Spende in Höhe von 250,00€, die von Florian Wenig (l.), Finanzcenterleiter der NASPA in Rüdesheim/Lorch am 25.07.2018 höchstpersönlich an unserern 1. Vorsitzenden Andy Oho (r.) überreicht wurde, konnten wir für den Ausbau unserer Kinder-und Jugendarbeit ein Lichtgewehr (Feinwerkbau) nebst dazugehörigem Laptop und Software anschaffen.

Lichtschießen hat einen großen Vorteil gegenüber dem Schießen mit Munition. Bereits Kinder unter zwölf Jahren können mit dem Lichtgewehr oder der Lichtpistole das Schießen erlernen.

Dieses frühe Einstiegsalter in den Schießsport birgt ein großes Potential bei der Mitgliedergewinnung. Vereine können auf Stadt-, Dorf- und Schützenfesten oder bei einem Tag der offenen Tür durch das Lichtschießen auf eine besonders spannende und zugleich spielerische Weise auf den Schießsport aufmerksam machen, denn Lichtschießen ist ungefährlich und macht großen Spaß.

Aber nicht nur bei Kindern und Jugendlichen gewinnt das Lichtschießen an Bedeutung. Selbst bei Spitzenschützen werden Lichtpunktsysteme eingesetzt, um einen größtmöglichen Trainingseffekt zu erzielen.

Dies gilt natürlich nicht nur für Kinder. Auch Jugendliche und Erwachsene profitieren von den modernen Sportgeräten.

Viele Hersteller setzen mittlerweile auf realistisch nachgebildete Lichtgewehre und Lichtpistolen, die den Sportwaffen weder in Gewicht, Form noch unter technischen Aspekten nachstehen. So können Kinder bereits in jungen Jahren wichtige Techniken des Sportschießen wie Zielen, Abziehen, und Nachhalten erlernen. Der Übergang vom Lichtschießen zum Schießen mit Munition wird somit erleichtert.

Lichtschießen fördert die Disziplin! Schon in jungen Jahren kann durch Lichtschießen die Konzentrationsfähigkeit erhöht werden. Die Gründe sind unter anderem feste Abläufe vor, während und nach einem Schuß. Die Kinder lernen beispielsweise auf Atemtechniken vor und nach dem Schießen zu achten und bei jedem einzelnen Schuß einen immer gleichen Rhythmus abzurufen und diesen zu perfektionieren.

Darüber hinaus fördert das Sportschießen die Koordinationsfähigkeit, sensibilisiert die Feinmotorik und trägt zur Stressreduktion bei. Diese wird vor allem in den regenerativen Phasen nach jedem Schuß geschult.

Um die Kinder optimal an den Schießsport heranzuführen, bieten Lichttrainingssysteme vielerlei Einstellungsmöglichkeiten, die es erlauben, das Sportgerät optimal an die körperlichen Gegebenheiten anzupassen. Wichtig ist hier vor allem die Reduzierung des Gewichts von Lichtgewehr und Lichtpistole um einer Überbelastung der Jüngsten entgegenzuwirken. Auch sollte zu Beginn erst mit Auflage geschossen werden, um bei den Kindern schnell erste Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Sonst geht die Begeisterung am Sport schnell verloren. Nach und nach kann dann zum Beispiel eine Schlinge als Hilfsmittel eingesetzt, das Gewicht erhöht, oder bei Bedarf zu höherwertigem Gerät gegriffen werden. So wachsen die Lichttrainingssysteme mit und können durch Luftdruckwaffen ersetzt werden, sobald die Kinder das zwölfte Lebensjahr erreicht haben.

1 2 3