Jakob-Dillmann-Pokal am 16. Oktober 2021

Bedingt durch die Corona-Pandemie fiel im Januar der „Jakob Dillmann-Pokal“ aus.
Nun ruft der „Deutsche Olympische Sportbund“, sowie der „Deutsche Schützenbund“ dazu auf, das
Vereinsleben wieder zu beleben. Wir haben uns deshalb entschlossen, diesen Termin nachzuholen.
An diesem Tag möchten wir gemeinsam mit Euch den Nachmittag verbringen und mit verschiedenen
Schießdisziplinen den o.g. Pokal ausschießen.


Wenn Ihr Interesse habt, kommt einfach am o.g. Termin ab 14 Uhr (letzter Start 17:30 Uhr) vorbei.
Als Startgeld wird ein Unkostenbeitrag von 10,– € erhoben, Waffen werden gestellt. Langwaffe wird
in diesem Jahr auf die laufende Scheibe geschossen.
Es gilt das aktuelle Hygienekonzept, sowie die Coronavirus Schutzverordnung des Landes Hessen
(3G-Regel und Maskenpflicht).
Im Anschluss an das Pokalschießen möchten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Vereinsmeisterschaft Trap-Flinte

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fand eine Vereinsmeisterschaft in der Disziplin Trap auf dem Tontaubenstand des Jagdvereins Rheingau in Presberg statt. Der Wettkampf konnte bei besten Wetterbedingungen stattfinden. Als erster Sieger ging Stefan Jörg hervor, den zweiten Platz belegte Oliver Au vor Andreas Oho. Im Anschluß wurde bei Wildbratwurst und kalten Getränken der Geburtstag des 2. Vorsitzenden Tomy Schütz gefeiert. Wir danken dem JVR für die Gastfreundschaft und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Das Trapschießen war der Auftakt der diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Die verschiedenen Disziplinen werden wie üblich von Mitte August bis Mitte Oktober durchgeführt und dienen zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Hochwasserhilfe Ahrweiler

Am letzten Juliwochenende halfen 10 Mitglieder und Freunde in Ahrweiler mit technischer Unterstützung und Hilfsgütern mehreren dortigen Familien. Freitag früh fuhr eine Kolonne, beladen mit Generatoren, Stemmhämmern, Baulampen aber auch Benzin, Reinigungs- und Abstreumaterial, Schubkarren usw. in die unmittelbare Nähe der Bachemer Brücke, welche vollständig zerstört wurde. Samstags zog dann ein Teil unseres Trupps mittels Allrad in den Ort Mayschoss, der zur Zeit nur über eine Behelfsstraße erreichbar ist, die die Bundeswehr mit schwerem Gerät durch die Weinberge getrieben hat. Das ungeheuerliche Ausmaß der Schäden läßt sich nicht in Worte fassen, Fotos können es nicht zeigen, alle unsere Helfer sind sich einig, wir müssen dort in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin Hilfe leisten. Wir haben viel bewirkt aber es muss noch so vieles bewirkt und geleistet werden. Der nächste Einsatz findet Mitte August statt, eventuell kann vorher eine Hilfslieferung organisiert werden. Leider können wir für dringend benötigte Sach- und Geldspenden keine Quittungen ausstellen und können den tatsächlichen Bedarf erst kurz vorher überblicken. Die Hilfsbereitschaft und die Dankbarkeit der Gemeinschaft ist gigantisch, unser Trupp hat tolle neue Kontakte geknüpft und die bewegenden Schicksale der Betroffenen erfahren. Natürlich ist, wo Licht ist, auch Schatten, daher läßt sich Hilfe auch am Besten vor Ort leisten, Notwendiges könnte sonst bei den falschen Empfängern landen.  

Training wieder möglich!

Liebe Vereinsmitglieder,

wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass der Trainingsbetrieb auf unserer Anlage ab sofort zu den gewohnten Trainingszeiten wieder möglich ist. Bitte beachtet die Maskenpflicht in Innenräumen. D.h. bis zur Einnahme des Standes ist ein medizinischer Mund-Nasenschutz zu tragen. Die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln sind ebenfalls zu beachten. Desinfektionsmittel steht zur Verfügung, um die Stände nach der Benutzung zu reinigen.

Euer Vorstand

Aktuelle Informationen

Liebe Mitglieder,

heute ist eine neue Corona Verordnung in Kraft getreten, die weitere Lockerungen mit sich bringt. Für uns bedeutet das, dass wir ab Mittwoch wieder alle Stände öffnen, sowie Gastschießen ermöglichen können.

Alle weiteren Maßnahmen bleiben weiterhin bestehen. Das heißt, der Gastraum bleibt geschlossen, Vereinswaffen werden nicht ausgegeben, Voranmeldung bzw. Terminanfrage bei Thomas Schütz ist Pflicht und Gäste müssen zusätzlich einen Corona Zettel ausfüllen um ggf. die Infektionskette nachvollziehen zu können. Schützen, die zur Risikogruppe gehören, infiziert sind, oder mit Infizierten in Kontakt kamen, müssen sich fern halten.

Arbeitseinsatz

Samstag den 04.07.20 ab 9:00 Uhr findet ein Arbeitseinsatz statt. Auch hier wird die Anwesenheit dokumentiert werden und wenn wir über die 10 Personen kommen, werden wir zwei Gruppen machen, die sich in verschiedenen Bereichen getrennt voneinander aufhalten und arbeiten. Es gelten auch hier die üblichen Corona Regeln und Gesetze.

Uns ist klar, dass es zur Zeit unangenehm ist, aber wir haben einige offene Arbeiten und müssen diese nun wieder angehen.

Freundliche Grüße

Der Vorstand

Wiedereröffnung Leydeck

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

nachdem wir aufgrund der Corona Pandemie mehrere Wochen unsere Schießanlage schließen mussten, dürfen wir nun endlich wieder öffnen. Dies geschieht natürlich, wie überall, unter Auflagen.
Um uns an die aktuell gültige Fassung der Corona- Verordnungen des Landes Hessen zu halten und damit euer aller Gesundheit zu schützen, haben wir folgende Maßnahmen beschlossen:
– Reduzierung der Schießstände um die Hälfte (jeder zweite Stand wird geschlossen um den Mindestabstand von 1,5m zu gewährleisten)
– Schließung des Gastraumes (kein Angebot an Sitzmöglichkeiten – auch im Außenbereich)
– kein Gastschießen möglich
– kein Verleih von Vereinswaffen und Zubehör wie Gehörschutz und Brille (gemeinsame Nutzung von Sportgeräten ist zu vermeiden)
– Desinfektionsspender im Eingangsbereich und auf den Toiletten
– das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wird empfohlen und Fahrgemeinschaften sollen vermieden werden (Empfehlungen des DOSB und DSB)
– Reservierungspflicht für die Standnutzung (Vermeidung von Warteschlangenbildung)

Zur Reservierungspflicht ist zu erwähnen, dass halbstündige Zeitfenster gebucht werden können. Um möglichst vielen Schützen das Schießen zu ermöglichen, wird maximal eine Stunde pro Woche an einen Schützen vergeben. Wettkampfschützen werden bevorzugt behandelt und können, wenn es die Auslastung hergibt, auch ein zweites Mal pro Woche trainieren. Es spielt dabei keine Rolle welcher Stand bzw. Disziplin gebucht wird.

Bsp. 1: Mittwoch 17:30-18:00 Langwaffenstand und 18:00 bis 18:30 Luftgewehrstand
Bsp. 2: Mittwoch 18:00-19:00 Kurzwaffenstand
Bsp. 3: Sonntagvormittag 10:00-10:30 Luftgewehrstand und Sonntagnachmittag 15:00-15:30 Langwaffenstand

Die Reservierungen nimmt unser 2. Vorsitzender Tomy Schütz entgegen. Unter der Handynummer 01752074362 ist er bevorzugt per WhatsApp oder SMS erreichbar. Damit wir auf den Ständen wieder genug Standaufsichten haben, werdet ihr gebeten, entweder vor oder nach eurer Schießzeit eine halbe Stunde zu entbehren und die Standaufsicht auf dem Lang- oder Kurzwaffenstand zu übernehmen. Tomy behält auch hier den Überblick wo noch Bedarf ist.
Wir bitten euch außerdem darum, eure Termine einzuhalten und nach Ablauf eurer Zeit selbstständig den Stand zu verlassen und damit für den nächsten Schützen frei zu machen.
Für und ist diese Situation auch neu und wir bitten um das nötige Verständnis, wenn es anfänglich zu kleineren Komplikationen kommen sollte. Wir sind froh, wenn auch unter Einschränkungen, wieder unserem Sport nachgehen zu können.


Freundliche Grüße

Der Vorstand

Anordnung zur Schließung von Sportanlagen

Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus hat die Bundesregierung mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. Sporteinrichtungen werden vorerst geschlossen, darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen fürs Erste verboten. Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist für den Publikumsverkehr zu schließen. (Quelle: Bundesregierung).

Deshalb bleibt unser Verein, wie bereits vor 2 Tagen von uns angekündigt bis auf weiteres geschlossen. Usrprünglich war eine Schließung von 2 Wochen angedacht, Durch die Anordnung der Bundesregierung haben wir aber keinen Einfluß auf die Dauer der Schließung.

Die Jahreshauptversammlung am 25.03.2020 kann somit auch nicht stattfinden.

Sobald es einen neuen Termin gibt, werden wir diesen bekannt geben und erneut ordentlich dazu einladen.

Wir hoffen auf ein baldiges Ende dieser Maßnahmen und informieren euch, sobald wir den Schießbetrieb wieder aufnehmen dürfen.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Schießbetrieb

Liebe Mitglieder,

das Corona Virus hat den Schießsport erreicht. Sämtliche Meisterschaften (Bezirk, Land und Bund) sind abgesagt. Rundenwettkämpfe werden bis auf weiteres ausgesetzt. Sämtliche Versammlungen, Schützentage und Jugendveranstaltungen sind abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Schützen die zu einem Wettkampf gemeldet waren, der nun ausfällt, sollen in Absprache mit der Waffenbehörde den Termin im Schießbuch vermerken mit dem Zusatz „ausgefallen“.

Auch wir werden nun den Schießbetrieb für vorerst 14 Tage ruhen lassen. Danach müssen wir schauen, ob eine Verlängerung nötig ist, oder sich die Lage normalisiert hat. Über eine Verlängerung oder Wiederaufnahme des Betriebs informieren wir dann über Mail, WhatsApp und Homepage.

Unsere Jahreshauptversammlung wird stattfinden, solange es keine anderslautenden behördlichen Anordnungen gibt. Zur Durchführung der JHV halten wir uns an die Empfehlungen des Rheingau Taunus Kreises:

https://www.rheingau-taunus.de/fileadmin/forms/ausschreibungen/2020/amtl_allgemeinverfuegung_coronavirus_2020.pdf

Wir betonen an dieser Stelle, dass sich folgende Personen von der Veranstaltung fernhalten müssen, die:

  • an einer Erkrankung mit akuten respiratorischen Symptomen oder Fieber leiden,
  • sich in einem Zeitraum von weniger als drei Wochen vor der Veranstaltung in einer Region mit gehäuftem Auftreten von Corona-Fällen (Risikogebiet) aufgehalten hat bzw. mit einer bekannten Corona-infizierten Person Kontakt hatten,
  • nicht bei Einlass mit Name, Anschrift und Telefonnummer zur Rückverfolgung registriert wurden.

Außerdem empfehlen wir immunschwachen oder gesundheitlich angeschlagenen Mitgliedern, die Veranstaltung ebenfalls zu meiden.

Freundliche Grüße

Der Vorstand

Wichtige Informationen und Termine für Januar 2020

Liebe Mitglieder!

Nachdem der Umbau unserers Langwaffenstandes weitestgehend abgeschlossen ist, wird es am Samstag, den 04.01.2020 einen weiteren Arbeitseinsatz geben, in dessen Rahmen wir den Stand endgültig fertigstellen und vor allen Dingen aufräumen werden. Deshalb sind alle Mitglieder aufgerufen, an diesem Arbeitseinsatz teilzunehmen. Je mehr helfen, umso schneller sind wir fertig. Wir sind für jede helfende Hand dankbar!

Hier der Terminplan:

Wir können am 11.01.2020 beim Jakob-Dillmann-Pokal Langwaffe schießen. Am 18.01.2020 wird dann unser Helferfest stattfinden. Es wird Nachmittags geschossen und anschließend gegrillt und gefeiert. Eingeladen sind alle, die sich an den Arbeiten beteiligt oder gespendet haben. Ab Sonntag, den 19.01.2020 wird der Langwaffenstand wieder für den regulären Schießbetrieb geöffnet sein.

Wir wünschen allen Mitgliedern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Euer Vorstand.

8. Ordonanzgewehrschießen in Hattenheim

Am 04.05.2019 fand bei den Schützenfreunden Hattenheim 1958 e.V. bereits zum 8. mal das sehr beliebte Ordonanzgewehrschießen statt. Neben Geld- und wertvollen Sachpreisen in der Einzelwertung gab es in der Mannschaftswertung Pokale sowie Sekt- und Weinpreise zu gewinnen.

Die Sportschützen 1956 e.V. Geisenheim – Rüdesheim holten sich den 1. Platz in der Mannschaftswertung sowie den 2. Platz in der Einzelwertung durch Andy Oho. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Hier einige Impressionen von der Siegerehrung:

1 2 3